Stück:

Lustspiel in 3 Akten

 

 

 

Autor:

Josef Rauch

 

 

 

 

Aufführungen:

16                        davon

11 x

3 x

2 x

 

Leidersbach

Großwallstadt

Elsenfeld

Regie:

Ursula Schuck

 

 

 

Souffleuse:

Ursula Schuck

 

 

 

Akteure:

Erich Bauer

als

 

Hans Kuttner
Facharbeiter und Vereinsmensch
 

 

Rosi Aulbach

als

 

Marianne

seine Ehefrau

 

Robert Bauer

als

 

Stefan

Sohn, studiert auf Pfarrer

 

Ursula Schuck

als

 

Oma Anna

Mutter von Hans

 

Matthias Kroth

als

 

Josef Melcher

Nachbar und Freund, Arbeitskollege

 

Gudrun Kraus

als

 

Gerlinde

seine Ehefrau und Freundin von Marianne

 

Doris Hirsch

als

 

Monika

Tochter, Fliesenlegerin mit naivem Wesen

 

Matthias Wolf

als

 

Florian

Schlotfeger und noch Junggeselle

 

Marco Weiß

als

 

Theobald

Urlauber aus Dresden, Hobbyangler

 

Sabine Dörhöfer

als

 

Martina Tanner

Modeverkäuferin

Frisur/Maske:

Gudrun Kraus

Haarstudio Schüssler

 

 

 

Licht/Technik:

Donald Stein

 

 

 

Kasse:

Edgar Kraus

 

 

 

Inhalt:

 

 

 

 

Hans und Marianne Kuttner, Josef und Gerlinde Melcher, zwei in Nachbarschaft lebende und befreundete Ehepaare leben ihr Leben so nebeneinander her. Das Interesse der Ehemänner gilt mehr dem Schützenverein und Stammtisch als der eigenen Ehefrau. Überhaupt ist die Liebe im Laufe der Jahre sehr abgekühlt, so dass sich die beiden Frauen nichts sehnlicher wünschen als einen "zweiten Frühling" für ihre Ehe.

 

In ein paar Wochen soll die Silberhochzeit gefeiert werden. Die Frauen sind in froher Erwartung auf das schöne Fest, verbunden mit einem Dankgottesdienst und einer würdigen Feier. Die Männer hingegen sind in Angst vor alldem und in Sorge über den Spott der Vereinskameraden und den versäumten Frühschoppen.

Missverständnisse, Uneinsichtigkeit, abgekühlte Leidenschaft und mangelnde Anerkennung von seiten der Ehemänner verärgern und verletzen die beiden Ehefrauen. Und zu allem Überfluss erwischen sie Stefan, den Sohn der Kuttners, der eigentlich Pfarrer werden wollte, in inniger Umarmung mit seinem "Studienfreund". Das ist auch ein Schock für Monika, die Tochter der Melchers, die zwar als Fliesenlegerin arbeitet, aber viel lieber Pfarrhausköchin beim Nachbarsohn geworden wäre.

Urplötzlich gerät das gewohnte Alltagsleben kräftig aus der Bahn, der Haussegen hängt gewaltig schief. Zum Glück finden die geplagten Ehefrauen beim flotten Schlotfeger Florian, der noch Junggeselle ist, einen verständnisvollen Helfer und Ratgeber.


Auch die spitzfindige Oma Anna entwickelt eine "Schtrategie" zur Auffrischung der Liebe, bei der eigentlich nichts schief gehen kann. Hat sie doch bei ihrem verstorbenen Mann Michel auch immer funktioniert. Alle Mittel sind recht, um den Ehen nach 25 Jahren noch mal neuen Schwung zu geben.

 

 

 

2009

 

 

 

 

 

Die Silberhochzeit 

 

 

 

<< vorheriges Stück

>> zur Fotogalerie <<

nächstes Stück >>

 

 

 

 

von links:

Ursula Schuck, Matthias Wolf, Rosi Aulbach, Erich Bauer, Gudrun Kraus, Matthias Kroth, Robert Bauer, Sabine Dörhöfer, Doris Hirsch, Marco Weiß

HGT_Logo_2015_Master_WS_02

 (c) by Hutzelgrund Theater Leidersbach 2015 - Marco Weiß                                     Letzte Aktualisierung: 24.12.2016

Sie sind hier: